Autor: HinterMann

U19-Euro 2016 – Schulkampagnen-Konzept des DFB begeistert vor allem junges Publikum

Nach der EM ist vor der EM. Kaum ist die Euro2016 in Frankreich vorbei, startet schon das nächste Turnier auf europäischer Ebene. Diesmal im Mittelpunkt: Die „Stars von morgen“. Bei der U19-Europameisterschaft in Baden-Württemberg kämpfen vom 11. – 24. Juli die Nachwuchskicker aus acht Nationen um den europäischen Meistertitel. Neben Gastgeber Deutschland sind in der Gruppe A die Nationen Italien, Portugal und Österreich vertreten. Zudem gehen in der Gruppe B die U19-Mannschaften von Kroatien, Niederlande, Frankreich und England an den Start. Gekickt wird an neun Spielorten der badischen bzw. württembergischen Fußballverbände. Dazu gehören die Städte Aalen, Aspach, Heidenheim, Mannheim, Reutlingen, Sinsheim, Stuttgart, Ulm und Sandhausen. Unter dem Motto „Aufgehende Sterne“ bietet die EM für die Youngsters eine ideale Plattform sich zu präsentieren. Dabei soll vor allem das junge Publikum begeistert werden, speziell mit attraktiven Schulkampagnen. HinterDerLinie wirft einen Blick auf das Vermarktungskonzept des Turniers und spricht mit Roy Rajber, Medienverantwortlicher des LOC zur U19-EM, über die Motive, das Konzept und die Erwartungen der Kommunikationskampagne. Die „Fans von morgen“ als strategische Zielgruppe Während auf dem Feld die …

Welche Marke schießt die meisten Tore bei der EURO2016? – Das Endergebnis

Die EURO2016 ist also Geschichte. In Summe sind 108 Tore gefallen, davon drei Eigentore. Nach dem Negativrekord in der Gruppenphase gab es wenigstens in der KO-Runde reichlich Treffer. Das sind nun die Ergebnisse zur Marken-Tor-Statistik. Nach Abschluss des Turniers wurden 56 Prozent aller Treffer mit einem Nike Schuh erzielt. Federführend in dieser Hinsicht ist, wie sich schnell angedeutet hat, der Nike Mercurial mit 36 Treffern. Damit sichert sich der Schuh die Torjäger-Krone der Marken. Das Feld danach wird von Adidas mit seinen beiden Modellen Ace und X dominiert. Puma darf sich bei Antoine Griezmann für die 6 Treffer im EvoSpeed bedanken. Hier das Endergebnis im Überblick: Vergleich anhand der Marken: Vergleich anhand der Modelle: Anmerkungen zum Vergleich: Wie oft ein Schuhmodell im Vergleich zu einem anderen Modell getragen wird, ist für die Betrachtung hier irrelevant. Es geht nicht darum Erfolgsquoten zu errechnen, sondern rein objektiv die mit einem bestimmten Schuh erzielten Tore zu untersuchen. Des Weiteren wird nicht zwischen High oder Low Version bei einem Modell unterschieden. (Beispiel: Nike Mercurial Vapor oder Superfly) Auch die Farbvariationen spielen keine Rolle. Eigentore und Tore …

Wenn Sport auf Wirtschaft trifft – Netzwerk-Tag im Stadion an der Gellertstraße

Letzten Donnerstag war HinterDerLinie zu Gast beim Netzwerk-Tag Sachsen im neuen Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße. Neben dem Blick hinter die Kulissen des neu-erbauten Stadions gab es auch ein ganztägiges Programm in Form von interessanten Wirtschaftsvorträgen. Zu Beginn begrüßte CFC Geschäftsführer Sven-Uwe Kühn die Teilnehmer und führte das Publikum kurz durch die Geschichte des traditionsreichen „himmelblauen“ Verein Chemnitzer FC. Dazu gab es natürlich diverse Hard Facts und Kennzahlen zur neuen Spielstätte des Drittligisten, auf die man sichtlich stolz ist. Immer wieder betonte Kühn, dass das neue Stadion ein Stadion für die ganze Region Chemnitz ist und nicht nur für den Verein. Es soll das neue Aushängeschild und ein treibender Faktor in der Chemnitzer Wirtschaft sein. Als zweiter Referent gewährte Daniel Gutermuth, Head of CRM/Digital Marketing beim DFB, einen Einblick in das Marketing-Geschehen des deutschen Fußballbunds. Gutermuth ging vor allem auf ein großes IT-Projekt ein, genannt „DFBexperience2014“. Dabei stand die Optimierung der gesamten Kundendatenbank im Vordergrund. Des Weiteren zeigte der Vortragende Praxis-Beispiele, inwiefern der DFB im Online Marketing tätig ist. Der Bund fokussiert sich vor allem …